Pizzasauce

PizzasauceJaja, erst wenn man kein Internet mehr hat, weiß man wie sehr man es liebt/braucht. Ich habe schon Entzugserscheinungen und das Bloggen verlernt. Ich koche und backe fleißig und kann es nicht verbloggen. Es ist unbeschreiblich wie dieser Zustand mich nervt.

Ich kann es nicht erwarten, dass ich am 1.12. endlich in meine eigene Wohnung ziehe, hoffentlich _schnell_ Internet bekomme und all die Kisten wieder auspacken darf und das Leben weiter geht. Im Moment sitzt einfach alles auf Halte. Wie gerne würde ich für den Adventskalender basteln, an Ideen mangelt es nicht, aber alle Materialien stecken in den Kisten die im Keller meiner neuen Wohnung sind an den ich nicht ran kommen. So wird es leider keine 24 Türchen geben sondern nur einzelne Beiträge. Es ist wirklich zum Heulen und tut mir sooooo leid. Weiterlesen

            

So schmeckt der Herbst: versunkener Apfelkuchen mit Biss

Apfelkuchen3Habt ihr schon einmal so lange nicht mehr gebacken, dass ihr es quasi wieder verlernt habt? Geht nicht? Geht schon! Ich habe den Beweis erbracht:

Ich habe eine Tüte mit 2,5 kg regionäler Äpfel erstanden und dachte, dass so ein wunderbarer Apfelkuchen, toll zu einem sonnigen und warmen Oktobertag passen würde. Da ich aber kein Rezept im Kopf habe und all meine bewährten Kochbücher und Zeitschriften bereits in unfassbar stabilen Bananenkartons verschwunden sind, musste ich das Internet befragen. Wie üblich gehe ich zum Chefkoch(.de) und nehme das erstbeste Rezept mit herausragender Wertung. So auch dieses Mal. Ganz banal begehrte ich ein Rezept für versunkenen Apfelkuchen, mein Lieblingsrezept aus meinem allerersten Kinderkochbuch,  und habe dieses selbstredend auch gefunden.

Doch das Backen hatte ich verlernt: Schon währenddessen kam ich mir seltsam vor, so als würde ich jemanden anderen beim Backen zuschauen. Der Teig war sehr fest, viel zu fest obwohl ich mich haargenau an die Mengenangaben und Zutaten gehalten habe, und ich hatte vergessen die Äpfel vorzubereiten. Den Ofen wärmte ich auf 180°C vor, ganze 20 Grad zu warm, weil ich völlig vergessen hatte, dass ich ja dieses neumoderne Umluft-Zeug habe (wäre ja nicht so, dass ich jemals keinen gehabt hätte…ich kenne es eigentlich gar nicht anders) und der Gedanke, dass ich die Form fetten könnte, kam mir auch erst, als der Teig bereits fertig war. Weiterlesen

            

Spagetthi Bolognese {low-carb}

Spagetthi2Heute wieder einmal die Schränke leer kochen. Die Opfer dieser Italien-Orgie waren passierte Tomaten, Spagetthi und von mir eingefrorenes Hackfleisch. Langsam sehe ich erste Erfolge meines Vorhabens.

Das wunderbare an diesem Rezept ist, dass es zwei üppige Portionen ergibt an denen man sich ohne schlechtes Gewissen satt futtern darf. Sonst hat ein ordentlicher Teller Spagetthi Bolognese schnell mal 600 – 700 kcal. Die meisten Kalorien kommen vom Hackfleisch, dem optionalen Käse (ohne den ich keine Spagetthi essen möchte) und natürlich den Nudeln. Weiterlesen